Video-Tutorial: 6 Maltechniken auf einen Blick

Video-Tutorial: 6 Maltechniken auf einen Blick

In diesem Tutorial zeige ich euch eine kleine Übersicht von verschiedenen Maltechniken. Auch als eine Idee, wie vielfältig ihr mit der Malmappe Lebensbaum … ja, euren Lebensbaum gestalten könnt. Und natürlich gebe ich euch schon ein paar Tipps mit an die Hand, wie man z.B. Flächen ausmalt, verblendet und schattiert, und zwar mit: Buntstiften und Aquarellbunstiften, Tusche, Acryl- und Wasserfarben, Markern und Fineliner, und mit Bleistift und Graphit.


Shownotes

Die Malmappe LEBENSBAUM

www.michaela-mielke.de/shop/malmappe

 

Video: Die Malmappe kurz vorgestellt

www.youtube.com/watch?v=8n0SCWTvIIs

 

Video: Der Lebensbaum und seine Themenwelt

www.youtube.com/watch?v=CSuvoPtJWsc

 

Extra-Tutorial: Der Papierwischer

www.youtube.com/watch?v=T4qVemuOVro

 

. . . 

 

Verwendetes Material:

 

Buntstifte / Aquarellstifte

KOH-I-NOOR Hardtmuth Mondeluz

 

Papierwischer / Estompen

Seng

 

Künstler-Acrylfarbe

LUKAS Cryl Studio

 

Pinsel / Rundpinsel 12

artisti

 

Fineliner

STABILO

 

Bleistift B2

STAEDLER WOPEX

 

Bleistift B6

LYRA Art Design

 

. . .

 

Alle Tutorials auf einen Blick

www.youtube.com/playlist

 

Mein YouTube-Kanal

www.youtube.com

Transkript zum Tutorial

Hallo und willkommen zu meinem Tutorial: 6 Maltechniken auf einen Blick. Ich bin Michaela Mielke und heute zeige ich euch eine Übersicht von verschiedenen Maltechniken. Auch als eine Idee, wie vielfältig ihr mit der Malmappe Lebensbaum … ja, euren Lebensbaum gestalten könnt. Und natürlich gebe ich euch schon ein paar Tipps mit an die Hand, wie man z.B. Flächen sauber ausmalt, verblendet und schattiert, und zwar mit:

 

  • Buntstiften und wasservermalbaren Bunstiften
  • mit Acrylfarbe und Tusche
  • Markern und Finelinern
  • und auch mit Graphit und Bleistift

 

In den nächsten Tutorials werden wir die einzelnen Techniken auch noch vertiefen, doch heute gibt es erst einmal eine Übersicht zu den verschiedenen Maltechniken. Viele der Tipps findet ihr übrigens auch in den Übungsblättern aus der Malmappe Lebensbaum. Also, los geht’s!

Buntstifte

Ich habe mir hier einfach mal ein Übungsblatt gemacht, und zwar mit nur einem Motiv – einem Baumblatt – und ich fange als erstes mit Buntstiften an. Der wichtigste Tipp vorab: Flächen malst du am besten in drei Schichten.

 

Die erste Schicht trägst du nur ganz leicht auf. Male dabei von der Außenlinie nach innen und folge immer ein bisschen der Form. Ich übe hier gar keinen Druck aus und gehe wirklich nur ganz leicht über das Papier. Die zweite Schicht legst du ebenfalls leicht darüber, diesmal malst du aber nicht die gesamte Fläche aus, und schon hast du schon einen ersten Übergang.

 

Für die letzte Schicht nehme ich einen dunkleren Grünton und male jetzt mit ein bisschen mehr Druck, damit die Farbe kräftiger wird. Wenn du sie jetzt noch früher auslaufen lässt, als die Schicht davor, hast du eine schöne Schattierung. Ich male quasi nur den Rand und lass es so ein bisschen auslaufen. Und auch hier folge ich immer der Form.

Papierwischer

Mit einem sogenannten Papierwischer verblende ich die Fläche noch etwas. Das macht die Übergänge weicher. Was ein Papierwischer ist und wie man damit super arbeiten kann, dazu habe ich ein Extra-Tutorial gemacht, (den Link dazu findet ihr unten in den Shownotes in der Infobox).

 

Jetzt zum Schluss male ich die Blattäderung mit dem dunkleren Grün auch noch einmal nach.

Aquarellbuntstifte

Als nächstes mache ich eine Variante mit wasservermalbaren Buntstiften, auch Aquarellbuntstifte genannt. Hier fange ich genauso an wie bei dem Blatt zuvor: Die erste Schicht wieder ganz leicht auftragen, und die zweite Schicht etwas früher auslaufen lassen. Hier ein Tipp: Tipp: Je weiter du den Buntstift hinten anfasst, umso weniger Druck übst du beim malen aus!

 

Für die letzte Schicht nehme ich wieder das dunklere Grün und fasse den Buntstift weiter vorne an, damit ich ein bisschen mehr Druck habe, denn ich will ja eine kräftigere Farbe. Ja, wie man sieht, ich drehe auch immer das Blatt, und ja, folge damit der Form.

 

Zum Verblenden nehme ich jetzt keinen Papierwischer, sondern Pinsel und Wasser. Dabei reicht auch schon ganz wenig Wasser, tupfe am besten den Pinsel nach dem eintauchen kurz auf einem Tuch ab. Ich verblende hier von hell nach dunkel: Setzte bei der hellsten Stelle an und verwische zur dunkelsten hin. Bei dieser Variante mit Aquarellbuntstiften sieht man, hier werden die Farben etwas satter.

Acryl

Jetzt kommen wir zur Acrylfarbe. Die trage ich einfach satt auf. Wenn man will, kann man auch ein bisschen mit Struktur arbeiten. Acryl ist ja flexibel, auch im getrocknetem Zustand, und daher bilden sich auch keine Risse.

 

Man kann also richtig dick Farbe auftragen, ohne dass sich das Papier wellt. Das liegt auch an der besonderen Papierqualität der Malmappe, das macht so ziemlich alles mit, das sehen wir auch ganz schön z.B. bei Tusche und Wasserfarben. Damit male ich nämlich als nächstes.

Tusche / Wasserfarben

Hier mische ich mir die Farbe einfach mit Wasser an. Ich möchte einen Verlauf von außen nach innen, also nehme eine dunklere Farbe für den Rand, und trage sie direkt auf, so dass die beide Farbtöne ineinander verlaufen. 

 

Ja … ich glaube mit verschiedenen Verläufen und unterschiedlichen Farben, da kann man ganz schön mit spielen.

Fineliner

Es gibt natürlich auch noch Filzstifte, Marker und Fineliner. Für das nächste Blatt nehme ich einfach diese Stabilo Fineliner, in zwei verschiedenen Farbnuancen: einmal Dunkelgrün für den Rand und einmal Hellgrün für das Blattinnere.

 

So ganz kleine Flächen kann man damit auch ausmalen. Und größere Flächen kann man damit wunderbar verzieren und gestalten, z.B. mit Kringeln und diesen Nierenformen, das mache ich jetzt mal am Rand.

 

Für das Blattinnere zeichne ich feine Linien, und auch da folge ich einfach der Form. Man kann z.B. auch genau entgegen der Form malen, ähnlich wie bei dem Schraffieren mit Bleistift, aber hier möchte ich jetzt … ja, diesen Schwung haben und die Blattäderung betonen.

Bleistift / Graphit

Ich hatte die Idee, dass der Lebensbaum mit Bleistift, Kohle, Graphit gestaltet bestimmt auch ganz interessant aussieht. Hierfür nehme ich Bleistifte in verschiedenen Härten, relativ weich: einmal 2B für die Fläche und einmal 6B für den Rand.

 

Wie bei den Buntstiften, male ich erst einmal die Schichten. Für die ersten beiden nehme ich den Härtegrad 2B. Und für den dunkleren Bereich nehme ich den noch weicheren Bleistift 6B.

 

Auch hier kommt der Papierwischer zum Einsatz. Hier sieht man das besonders schön, wie man die Pigmente damit richtig in das Papier einarbeitet und verblendet. Aber auch hier: nicht zu viel Druck und nicht zu oft drüber gehen!

 

Und die Blattäderung dunkel ich auch hier noch einmal nach.

 

. . .

 

Ich hoffe, ihr konntet aus dieser kleinen Übersicht zu den verschiedenen Maltechniken schon für euch etwas mitnehmen. In den nächsten Tutorials werden wir die einzelnen Techniken vertiefen, und zwar direkt anhand der Bilder aus der Malmappe Lebensbaum.

 

Wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert gerne meinen Youtube Kanal :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0