Gesso selber machen

Gesso einfach und kostengünstig selber machen

Nachdem ich meine Papierbahnen bzw. Banner eigens umgesetzt habe, wollte ich nun auch das Gesso selber machen. Dafür habe ich ein wenig experimentiert und stelle euch hier ein paar gute, einfache und kostengünstige Rezepte vor.

 

Gesso ist eine Mischung aus Bindemitteln, die zur Vorbereitung und Grundierung verschiedener Malgründe verwendet wird, als Basis für Farben und andere Materialien.  

 

Hier die Rezepte: 


Ich habe bewusst auf Talkum verzichtet, wer aber dies gerne verwenden möchte, ein Rezept dazu steht weiter unten. Als Leim nehme ich klassischen Holzleim aus dem Baumarkt, lösemittelfrei und transparent auftrocknend. Das Gesso kann mit Pinsel, Schwamm oder Rolle aufgetragen werden und Reste halten im geschlossenen Gefäß mehrere Wochen.

 

Gesso transparent

3 Teile Leim

4 Teile Wasser

 

Zuerst den Leim in ein Gefäß füllen, dann das Wasser hinzugeben. Gut miteinander verrühren. Die Mischung ist zunächst weiß, trocknet aber transparent auf.

 

Gesso weiß

3 Teile Leim

4 Teile Wasser

2 Teile Titanweiß Acryl

 

Wieder zuerst den Leim in ein Gefäß füllen, dann das Wasser hinzugeben und beides gut miteinander verrühren. Danach das Titanweiß dazugeben und gut untermengen.

 

Gesso mit Talkum

4 Teile Wasser

3 Teile Talkum (Alternative: Babypuder!)

5 Teile Leim

2-3 Teile Titanweiß Acryl

 

Meist steht Talkum ja nicht in den heimische Schränken herum, eine interessante Alternative dazu bietet Babypuder. Also zuerst das Wasser in ein Gefäß füllen, Talkum dazugeben und sehr gut verrühren. Dann den Leim hinzugeben und vermengen. Wer kein transparentes Gesso möchte, rührt hier nun noch Titanweiß ein. 

 

Viel Spaß beim ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0